Kerstin

Kerstin-5223-200x250Kerstin Münzer

Im Yoga habe ich ein neues Gefühl für meinen Körper entdeckt – zu spüren, meine Grenzen zu achten und zu erweitern. Es fasziniert mich immer wieder wie viel Energie, Leichtigkeit und Ausgeglichenheit Yoga geben kann. Ein wunderbares Geschenk im tägliche Auf und Ab. 

Yoga bedeutet für mich, im Hier und Jetzt und in der Lebendigkeit des Seins anzukommen. 

Zur Ruhe kommen, Loslassen und sich in aller Lebendigkeit erleben sind wesentliche Aspekte von meinen Yogastunden und -workshops. Im Moment sein. Dazu gehört für mich  Bewegung genauso wie Achtsamkeit, Hingabe und Entspannung; nach innen zu schauen und das Gefühl dafür zu entwickeln, was dem Körper gut tut.

Meine Schwerpunkte sind Hormon Yoga, Faszien und Yin Yoga und auf bestimmte Beschwerdebilder ausgerichtete Workshops und Personal Trainings.

Grundlage für meinen Unterricht bilden meine Ausbildung zur Yogalehrerin nach den Richtlinien der American Yoga Alliance bei den Vishnu`s Vibes, die 300plus Ausbildung im Balance Yoga Institut in Frankfurt, das Yin Yoga Teacher Training bei Markus Henning Giess, die Zusatzausbildung Hormon Yoga bei Dinah Rodrigues, die Ausbildung Therapeutisches Yoga bei Ganesh Mohan und Günter Niessen, die Fortbildungen Faszination Faszien bei Robert Schleip, einem der bekanntesten Faszienforscher und Yoga und Einzelstunden – Fokus Therapeutisches Yoga bei Beate Meyer sowie die Thai Yoga Massage Ausbildung (nach den Richtlinien des Thailändischen Bildungsministeriums zur Ausbildung von Thaimasseuren in Zusammenarbeit mit TMC – Chiang Mai). Zusätzlich  mache ich dieses Jahr noch die Meditationslehrerausbildung bei Anna Tröckes und die Ausbildung  YOGAundKREBS bei Gaby Kammler. 

Yoga kann etwas Wunderbares bewirken

Wenn ich nach Savasans am Ende der Yogastunde die Augen öffne, bin ich glücklich. 
Weil ich einfach nur bin – ohne Sorgen, Grübeln und Pläne. 
Mich mir mir verbunden fühle, geerdet und gelassen.
Ich finde beim Yoga immer genau das finde, was ich suche:
Kraft und Stabilität, wenn meine Körperspannung niedrig ist. Beweglichkeit, wenn die Muskeln verkürzt sind, Entspannung, wenn Stress mich gerade überwältigt und innere Ruhe, wenn mein Geist hektisch unruhig ist. Eine Verbindung zum eigenen Körper, wenn ich mich nicht gut spüre.
Yoga kann etwas Wunderbares bewirken: Wieder bei sich zu sein. Und wie B.K.S. Iyengar einst sagte: „Yoga verändert nicht die Art und Weise, wie wir die Dinge sehen. Es verändert die Person, die sieht.“

»Do your practice and all is coming.«
(Sri K. Pattabhi Jois)